Viel Arbeit wurde in den vergangenen Tagen von den Naturschutzorganisationen geleistet. Wir haben das Zentrumsprojekt Birsfelden noch einmal genau aus der Perspektive des Naturschutzes betrachtet. Als Resultat prÀsentieren wir wieder ein umfassendes Positionspapier.

Das ĂŒberarbeite Zentrumsprojekt fĂŒr Birsfelden hat tatsĂ€chlich einige Verbesserungen gebracht. So wurde die GrĂŒnflĂ€che vergrössert, die Blumenwiese kompensiert.

Auch wurde verstĂ€rkt an die Vernetzung gedacht, auch wenn diese weiterhin stark unterbrochen ist, sowohl an der zentralen Gasse wie auch auf den RĂŒckseiten der GebĂ€ude.

Stiel-Eichen im Zentrum von Birsfelden
Die beiden Ă€usserst wertvollen Stiel-Eichen auf dem Zentrumsplatz bieten viel Raum fĂŒr zahlreiche Lebewesen. Im Bild links ist die Stiel-Eiche, welche 1975 zum 100-jĂ€hrigen JubilĂ€um der Gemeinde Birsfelden gepflanzt wurde.

Schade ist vor allem der Verlust von wertvollen BĂ€umen. Besonders schmerzt die geplante FĂ€llung einer von zwei Stiel-Eichen am Zentrumsplatz. Sie wurde 1975 zum 100. Geburtstag der Gemeinde Birsfelden gepflanzt.

Die drei Naturschutzorganisationen Pro Natura Baselland, Basellandschaftlicher Natur- und Vogelschutzverband und der Natur- und Vogelschutzverein Birsfelden haben wieder ein gemeinsames Positionspapier verfasst.

Im Rahmen der Quartierplanung sind noch viele offene Fragen im Sinne der Natur zu lösen. Die Naturschutzorganisationen sind bereit, ihre Fachkompetenz einzubringen.

Foto von Sigurd Rage auf Flickr