In der letzten Zeit wurde wieder verstärkt über die Stadtentwicklung von Birsfelden gesprochen. Der Hafen war ein Thema. Die Möglichkeiten im Zentrum werden von der Gemeinde und der SP Birsfelden untersucht. Zahlreiche Ideen existieren.

In den letzten Wochen und Monaten diskutierte ich die Ideen zur Stadtentwicklung mit verschiedenen Leuten, sammelte neue Gedanken und hörte mir die Meinungen an. Viele stehen einer Erneuerung positiv gegenüber, bei der Frage allerdings, was denn genau geschehen soll, gibt es sehr unterschiedliche Meinungen und Wünsche.

Hervorstechend, wenn auch nicht häufig, war eine Idee: Birsfelden sollte sich dem Kanton Basel-Stadt anschliessen.

Das hätte einen gewaltigen Vorteil: Birsfelden ist tatsächlich ein Quartier von Basel. Hier haben wir ein Tram, sind direkt gegenüber des Lehenmatt- oder Breite-Quartiers, wir sind extrem viel stärker auf Basel ausgerichtet, als aufs Land.

Nachdem jetzt auch die Baselbieter Regierung die Fusion nicht will, macht ein Anschluss an Basel-Stadt erst recht Sinn. Dem gegenüber sieht die Basler Regierung eine Fusion positiv.

Dann müssten wir uns auch nicht mehr mit Dingen wie der immer teureren H2 bei Liestal, Militärpolizei auf Einbrechersuche oder dem bürgerlichen Steuersenkungs-Sparrunden-Zyklus herumzuschlagen.

Möglich ist es offenbar, zumindest rechtlich. Was die Menschen hier denken, ist mir noch nicht ganz klar. Allerdings haben und hatten wir schon immer sehr viel zu tun mit Basel, weniger mit dem Land. Birsfelden ist auch eine Stadt, viele hier arbeiten in Basel. Die Grenze existiert bestenfalls noch als Fluss, dem wir an einem Sonntag entlangspazieren oder wo Hunde ausgeführt werden.

Tatsächlich müsste noch einiges geklärt werden. Wird Birsfelden zu einem Quartier von Basel, so würde einiges abgeschafft werden. Und während der Gemeinderat, die Gemeindeversammlung und Gemeindekommission alle wegfallen würden, dürften wir neu ein paar Grossräte wählen, wären ein eigenes Quartier.

Die Idee finde ich sehr sympathisch, denn damit würden die sowieso für die meisten unbedeutende Grenze auf der Birsbrücke wegfallen, oder besser verschoben. Tatsächlich müssten wir uns aber zuerst darum bemühen, Basel-Landschaft und Basel-Stadt wiederzuvereinigen.