Mein Leserbrief zum Artikel „Gemeinderat unterstützt das Open Air Birsfelden“ im Birsfelder Anzeiger vom 15. Februar 2013, Nr. 7 / 2013, Seite 9; erschienen am 22. Februar 2013, Nr. 10, Seite 5

Die Mitteilung des Gemeinderats will offensichtlich vor allem diejenigen beruhigen, welche sich über die zwei Abende des Openairs nerven. Er spricht von „Unterstützung“, meint aber das Erteilen einer Bewilligung. Unterstützung würde anders aussehen.

Das Openair Birsfelden ist eher klein und fein, aber bietet doch ein sehr interessantes Konzertprogramm. So etwas muss in Birsfelden Platz finden. Zwar zieht es viele nach Basel für den Ausgang, doch wenn ein paar Engagierte ein Openair in Birsfelden aufbauen, werden Steine in den Weg gelegt. Damit wird eine Veranstaltung unnötig beschnitten, obwohl noch mehr möglich wäre und auch gewünscht wäre. Denn letztes Jahr kamen alleine am Freitag so viele Leute, wie noch im 2011.

Für die diesjährige Ausgabe wünsche ich mir, dass die Lärmklagen ausbleiben und wir nächstes Jahr vielleicht sogar bis Mitternacht Live-Musik geniessen können.

Foto von paulchenheger auf Flickr