Jedes Jahr von neuem werden sie gesucht. Die übelsten Unternehmen des Jahres. Immer, wenn sich die Wirtschaft am WEF in Davos trifft, gibt es auch das Public Eye on Davos. Dieses, getragen von diversen Nichtregierungsorganisationen, verleiht jedes Jahr den Schmähpreis fürs übelste Unternehmen des Jahres.

Und damit verbunden die Wahl des übelsten Unternehmens des Jahres. Leider gab es auch für dieses Jahr wieder genügend Kandidaten, die nominiert wurden. Mit dabei sind dieses Jahr klingende Namen wie Shell, Goldman Sachs, Alstom und G4S. Aber auch weniger bekannte wie Lonmin, Repower und Coal India sind mit dabei.

Schön ist, dass man dieses Jahr einfacher als letztes Mal, das heisst ohne sich einzuloggen, abstimmen kann. Im Moment führt Shell knapp vor Goldman Sachs. Weiter hinten liegen G4S und Repower. Und alle sieben Nominierten hätten den Preis verdient.

Wähle das übelste Unternehmen des Jahres!

Nun noch die ein wenig Werbung für die Unternehmen, Parodien von Werbung, gemacht vom Public Eye.

Foto von Global Ranger auf Flickr